Euregio jederzeit:

Schriftgrad
  • Vergrössern
  • Verkleinern
  • Normal

Aktuelle Grösse: 75%

Kunst- und Kulturprojekt taNDem ist Preisträger des „Sail of Papenburg“

Quelle: 

Die Preisverleihung des „Sail of Papenburg 2019“ fand am 25. Oktober in Anwesenheit des Jury-Vorsitzenden Bernhard Bramlage, Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und der neu gewählten Präsidentin der AGEG, Ann-Sofi Backgren, statt. (© EUREGIO)

 

Die EUREGIO hat mit dem Kunst- und Kulturprojekt taNDem den zweiten Platz der grenzübergreifenden europäischen Auszeichnung „Sail of Papenburg“ gewonnen. Bewertet wurden grenzübergreifende Leistungen im Bereich der kulturellen Zusammenarbeit in Grenzregionen. Das grenzüberschreitende Kunst- und Kulturprojekt taNDem fördert Projekte von deutsch-niederländischen Künstler-Tandems.

Der erste Preis ging an die spanisch-portugiesische Grenzregion Galicia – Norte de Portugal.

Die Preisverleihung fand vergangenen Freitag während der Jahreskonferenz der Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen (AGEG) in Dresden statt. Die AGEG, der Dachverband der europäischen Grenzregionen, verleiht den Preis jährlich für verschiedene Bereiche der grenzübergreifenden Zusammenarbeit. Dieses Jahr stand der „Sail of Papenburg“ unter dem Motto „Grenzüberschreitende Kultur, Vertrauen schaffen über Grenzen hinweg“.

„Eine tolle Auszeichnung für das EUREGIO-Team und für dessen Partner. Sie alle haben einen tollen Job gemacht und machen ihn immer noch, denn das Projekt läuft ja noch auf vollen Touren. Für uns ist es auch die Bestätigung, dass Kultur für das Zusammenwachsen der Region über die Grenze eine sehr wichtige Rolle spielt, weil wir so lernen, die Kultur und die Sprache der Nachbarn besser zu verstehen. So kann Europa gelingen“, so der Geschäftsführer der EUREGIO, Christoph Almering.

taNDem-Projektleiterin Desiree Brüning freut sich: „Es ist nicht nur eine große Anerkennung unserer Arbeit, die Künstler aus der Grenzregion zusammenbringt, sondern auch für die vielen Teilnehmer selbst. Dieses Projekt verdankt seinen Erfolg großenteils der Begeisterung der Künstlerinnen und Künstler, die sich kreativ und innovativ für unsere Grenzregion einsetzen. Die Tatsache, dass dies auf europäischer Ebene anerkannt wird, freut mich natürlich besonders.“

Hinter dem Namen taNDem steht das INTERREG V A Projekt “Kunstverbinding – Kunstverbindung”. In diesem Projekt haben die EUREGIO, Cultuur Oost, Münsterland e.V., Emsländische Landschaft e.V., die Stadt Osnabrück, der Landkreis Osnabrück und die Provincies Gelderland und Overijssel ihre Kräfte gebündelt, um die Kunst- und Kulturszene im Grenzgebiet zu fördern.

Das Projekt “Kunstverbinding - Kunstverbindung” wird im Rahmen des INTERREG V A Programms Deutschland-Nederland durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), die Provinzen Gelderland und Overijssel, das Niedersächsische Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und das Wirtschaftsministerium des Landes NRW finanziell unterstützt.