X

Euregio jederzeit:

Schriftgrad
  • Vergrössern
  • Verkleinern
  • Normal

Aktuelle Grösse: 75%

Touristische Betriebe und Beteiligung

Die Beteiligungsmöglichkeiten für touristische Unternehmen und Informationen über die Zusammenarbeit im EUREGIO-Projekt „Grenzenlose Touristische Innovation 2“ (GTI 2) finden Sie auf diesen Seiten. Die Aufgaben des Projektbüros liegen unter anderem auch als Dienstleister in der Beratung, Einbindung und Unterstützung beim niederländischen Markteintritt.

Angebote des Projektes an touristische Betriebe sind Beratung mit Exkursionen, Best-Practice-Erfahrungsaustausch, Akademieveranstaltungen, ein gemeinsames deutsch-niederländisches Auslandsmarketing über die Plattform www.geheimoverdegrens.nl und die Erstellung von Innovationsclustern. Bei der bedarfsgerechten Erstellung dieser Innovationscluster ist das Projektteam dabei auf Ihre Hilfe angewiesen, da die Cluster optimal auf die Herausforderungen und Anforderungen  im Projektgebiet zugeschnitten werden sollen.

Sind Sie an einer Zusammenarbeit mit dem Projektbüro interessiert? Bitte zögern Sie nicht, unter tourismus@euregio.de bzw. 02562-702-48 direkt Kontakt mit uns aufzunehmen.


GTI Akademie

Der bekannte Baustein der GTI Akademie wird auch im Folgeprojekt GTI 2 fortgeführt. Wie im vergangenen Projekt auch werden unterschiedliche Workshops, Netzwerkveranstaltungen und Zusammenkünfte zwischen den Projektpartnern organisiert. Hierbei sollen z.B. Themen wie Digitalisierung, Review-Management, Erstellung von User-Generated Content, Social-Media-Kampagnen etc. behandelt werden. Impressionen zur GTI Akademie aus dem vergangenen Projekt sehen Sie hier

Termine der GTI Akademie 2020

15. Juni 2020   | 11 Uhr Online-GTI-Akademie „Der niederländische Gast"
Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, dass man online gut sichtbar ist. Die Niederländer möchten gerne in den Urlaub und sind gerade in diesem Jahr eine ideale Zielgruppe. Denn Bürger aus anderen Ländern (z.B. Asien) werden in diesem Jahr wahrscheinlich kaum auf weite Reisen gehen. Daher ist es sinnvoll, sich einmal die Niederlande als direktes Nachbarland anzuschauen. Wollen Sie mehr über den niederländischen Gast und das Online-Marketing in den Niederlanden wissen? Dann ist dieses Online-GTI-Akademie genau das Richtige. Denise Aehnelt, Online Marketing Spezialist von RED Online Marketing, wird in diesem Online-GTI-Akademie erzählen, wie Sie den niederländischen Markt angehen können und was dabei zu beachten und wichtig ist.
Online-GTI-Akademie anschauen »

24. Juni 2020   | 11 Uhr Online-GTI-Akademie „Social-Media-Kampagne für den niederländischen Gast"
Die Niederlande: Nur einen Schritt über die Grenze und doch eine ganz andere Zielgruppe!  Wie erreichen Sie die niederländische Zielgruppe am besten über Social Media und was gilt es dabei zu beachten?  Wenn auch Sie eine Social-Media-Kampagne auf die Beine stellen möchten, um in diesem Sommer den niederländischen Gast zu erreichen, dann nehmen Sie an diesem Online-GTI-Akademie teil! Anna Schmalöer, Digital Marketer und Social-Media Expertin der Agentur Marotura, wird Ihnen dazu einen umfassenden Überblick geben!
Online-GTI-Akademie anschauen »

Herbst 2020  | Große grenzüberschreitende Netzwerkveranstaltung
Die genauen Inhalte und das Datum für die grenzüberschreitende Veranstaltung werden zeitnah bekannt gegeben. 

Angeknüpft an die Veranstaltungen der GTI Akademie konnten bislang zahlreiche – kompakt zusammengefasste – Daten & Analysen sowie Tipps & Tricks zum niederländischen Markt in Form kurzer Factsheets präsentiert werden. Ziel dieser Factsheets ist es, interessierten Betrieben und Organisationen in ihrer Muttersprache branchenspezifische Informationen über den Nachbarmarkt in ansprechender und anschaulicher Form zu vermitteln, um so einen Beitrag zum Wissensaufbau zu leisten. Die bislang erschienenen Factsheets stehen unten auf dieser Seite zum Download zur Verfügung.

Ergänzend können auf einer innovativen E-Learning Plattform  die auf den Präsenzschulungen und in den Factsheets behandelten Themen rekapituliert und vertieft werden.  


Grenzüberschreitende Cluster 

Innerhalb des Projekts „Grenzenlose Touristische Innovation 2" (GTI 2) werden verschiedene grenzüberschreitende Netzwerkstrukturen aufgebaut und vertieft.

Cluster Campings
Im Vorgängerprojekt startete ein Cluster im Bereich "Campingurlaub", mit Hilfe dessen für Betriebe aus dem Campingbereich im deutsch-niederländischen Grenzgebiet die grenzüberschreitende Vermarktung und Zusammenarbeit gefördert werden soll. Insgesamt elf niederländischen Campingbetrieben vermarkten sich derzeit gemeinsam über die Website www.hollandcampings.de. Und insgesamt sieben deutsche Campingbetriebe vermarkten sich derzeit gemeinsam über die Website www.duitsland-campings.nl. Das Camping-Cluster wird auch in GTI 2 fortgeführt und ein Einstieg ins Cluster ist jederzeit möglich. Interessierte Betriebe wenden sich bitte per Mail an tourismus@euregio.de oder telefonisch an 02562-702-53.

Cluster Citymarketing
Seit Sommer 2017 befindet sich zudem ein Cluster im Bereich "Citymarketing" in der Umsetzung. Nachdem zunächst Kontakte zu möglichen Partnern auf deutscher und niederländischer Seite hergestellt wurden und eine Interessensabfrage bei niederländischen und deutschen Städten auf positive Rückmeldung gestoßen ist, fand im Juni 2017 eine grenzüberschreitende Auftaktveranstaltung statt. Nach einem inspirierenden Vortrag des Citymarketing Experten Martin Boisen konnten dort in offenen Gesprächen Erfahrungen, Kontakte und erste Ideen für gemeinsame Projekte ausgetauscht werden. Im Jahr 2018 wurden im Rahmen des Clusters die grenzüberschreitenden Netzwerktreffen fortgesetzt und "Mystery Checks" durchgeführt. Auch in GTI 2 wird das Cluster Citymarketing fortgesetzt. Im Februar 2020 fand ein erstes Treffen in Ahaus zum Thema „Smart City“ statt und sorgte für viele neue Eindrücke im Bereich der Digitalisierungsmöglichkeiten einer Stadt. Das nächste Netzwerktreffen ist für Herbst 2020 geplant. Ein Einstieg in das Cluster Citymarketing ist jederzeit möglich. Interessierte Städte wenden sich bitte per Mail an tourismus@euregio.de oder telefonisch an 02562-702-48.

Cluster Tagesausflüge/Veranstaltungen
Im Rahmen des Cluster Tagesausflüge/Veranstaltungen sollen die grenzüberschreitenden Zusammenarbeiten zwischen Unternehmen und die grenzüberschreitende Vermarktung von Veranstaltungen gefördert werden. Bereits in GTI 1 konnte zahlreiche Projekte umgesetzt werden – so ist z.B. eine neue Radtour zwischen Nordhorn und Almelo am Kanal entlang entstanden und die Städte Vreden und Winterswijk haben eine gemeinsame App Erleben der Grenzregion entwickelt.  In GTI 2 konnte unter anderem bereits eine 1:1 Kooperationen zwischen dem Münster Marathon und dem Enschede Marathon initiiert werden. In diesem Rahmen wird z.B. der erste EUREGIO-Wettstreit mit Preisgeldern für die Gewinner entwickelt. Diese Initiative läuft über zwei Jahre (2020 und 2021). Die Städte Osnabrück und Enschede arbeiten im Bereich User Generated Content zusammen und haben einen Bloggeraustausch vollzogen. Ebenso konnten schon zwei Kooperationen mit niederländischen Veranstaltungen abgeschlossen werden (IJsbeelden Festival Zwolle und Proef Eet Enschede), für die die EUREGIO nun das Deutschland-Marketing übernimmt. Haben auch Sie eine Idee zur Zusammenarbeit mit einem niederländischen Unternehmen oder sind Interessiert an der grenzüberschreitenden Vermarktung Ihrer Veranstaltung? Ein Einstieg in das Cluster Tagesausflüge/Veranstaltungen ist jederzeit möglich. Interessierte wenden sich bitte per Mail an tourismus@euregio.de oder telefonisch an 02562-702-48.

Cluster Routeninfrastruktur
In diesem Cluster koordinieren die regionalen Tourismusagenturen mit Gebiet an der Grenze Achterhoek, Kreis Borken, Münsterland, Grafschaft Bentheim, Twente und Vechtdal die Planungen über die Grenzen hinweg. Ziel ist es, die Freizeitradwege zu vernetzen und Vereinbarungen über die Verwaltung und Pflege der Beschilderung und der digitalen zweisprachigen Informationen zu treffen. So wird beispielsweise das neue Knotenpunktesystem im Münsterland und in der Graftschaft Bentheim, das voraussichtlich 2021 eingeführt wird, nahtlos an die niederländischen Nachbarregionen angebunden. Touristische Unternehmer und Organisationen können dann problemlos Routen über grenzüberschreitende Knotenpunkte entwickeln, und Radfahrer können ihre Routen problemlos weiter über die Grenze und in das Nachbarland planen.