Home > Wer wir sind

Wer wir sind

Hürden zwischen zwei Ländern können in verschiedenen Bereichen erlebt werden: Sprache, Kultur, Unterschiede in der Steuergesetzgebung und der Sozialversicherung … Hier klinkt sich die EUREGIO als Plattform und Drehscheibe ein und macht sich für den Abbau dieser Hemmnisse zwischen Deutschland und den Niederlanden stark. Sodass Kommunen, Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger die vielfältigen Chancen beiderseits der Grenze nutzen können. Die EUREGIO steht seit über 60 Jahren für die sozio-kulturelle und wirtschaftliche Integration der Grenzregion.

Mission & Vision

Trotz offener europäischer Binnengrenzen sind es häufig „die Grenzen in den Köpfen“ der Menschen, die den Blick über die Grenze erschweren. Vor diesem Hintergrund macht sich die EUREGIO für ein einfacheres Miteinander im Grenzgebiet zwischen den Niederlanden und Deutschland stark. Dabei ist der grenzübergreifende Zweckverband Drehscheibe und „Brücke“ zwischen beiden Ländern.

Alle Bestrebungen der EUREGIO verfolgen ein Ziel: Die starken Teilregionen sollen zu „einem“ gemeinsamen Versorgungsgebiet zusammenwachsen, zu einem zusammenhängenden und starken Lebens- und Wirtschaftsraum werden, in dem die Grenze keine hemmende Wirkung mehr hat. Es geht darum, die Wirtschaftskraft und die Lebensqualität in der Region weiter zu steigern und die Integration des Gebiets voran zu treiben. Schließlich ist das Ganze mehr als die Summe seiner Teile. Zufrieden sind wir erst, wenn das grenzenlose Versorgungsgebiet von seinen Bewohnern auch als ein solches erlebt wird.

Mehr lesen

Vision und Mission der EUREGIO
Organigramm EUREGIO

Unsere Organisation

Die EUREGIO ist ein deutsch-niederländischer öffentlich-rechtlicher Zweckverband. Durch seine besondere binationale Struktur können die Interessen der niederländischen und deutschen Mitglieder gleichermaßen vertreten werden.

Der EUREGIO sind 129 Städte, Gemeinden, (Land-)Kreise und Waterschappen angeschlossen. Auf deutscher Seite erstreckt sich die Region über Teile der Bundesländer Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Auf niederländischer Seite sind Teile der Provinzen Gelderland, Overijssel und Drenthe Mitglied des ältesten grenzüberschreitenden Kommunalverbandes.

Mehr lesen

Region & Mitglieder

Die EUREGIO umfasst eine Fläche von rund 13.000 km². In diesem Gebiet leben fast 3,4 Millionen Einwohner. Etwa zwei Drittel der Fläche und der Bevölkerung gehören zum deutschen und ein Drittel zum niederländischen Staatsgebiet. Auf deutscher Seite erstreckt sich die Region über Teile der Länder Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Auf niederländischer Seite sind Teile der Provinzen Gelderland, Overijssel und Drenthe der EUREGIO angeschlossen.

Die EUREGIO umfasst 129 Mitgliedskommunen – 104 auf deutscher und 25 auf niederländischer Seite. Ein Teil der Städte und Gemeinden ist indirekt über ihren jeweiligen (Land-)Kreis an die EUREGIO angeschlossen. Auch zwei niederländische Waterschappen sind Mitglied der EUREGIO. Alle Mitglieder sind in der Verbandsversammlung vertreten, die einmal pro Jahr zusammen kommt. Der Sitz der Geschäftsstelle ist am Grenzübergang Gronau/Enschede angesiedelt.

Mehr lesen

Karte mit allen Regionen der EUREGIO

Unser Team

Christoph Almering - Geschäftsführer
Stefanie Terbeck - Projektleitung Grenzüberschreitendes Büro für Tourismus
Tom Lamers - Stellvertretender Geschäftsführer

Das ganze Team anschauen

Historisches Foto vom Grenzübergang Glanerbrug - Gronau © Heinrich Niehoff

Geschichte

Mit ihrer Gründung 1958 hat die EUREGIO echte Pionierarbeit geleistet. Es war vor allem die Notwendigkeit der grenzüberschreitenden Gebietsentwicklung, die damals eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit veranlasste. Sowohl in Deutschland als auch in den Niederlanden konnten die Grenzgebiete durch ihre periphere und sozial-wirtschaftliche Lage oftmals nicht von den Entwicklungen im restlichen Land mitprofitieren. Die Grenzkommunen stärkten ihre Position, indem sie gemeinsam aktiv wurden.

Zu Beginn konzentrierte sie sich auf niedrigschwellige und von der Politik getragenen Themen, wie die Begegnung von Bürgern durch Kunst-, Kultur- und Sportveranstaltungen oder den Ausbau von Fahrradwegen. Später setzten die beiden Länder sich gemeinsam für eine verbesserte Verkehrsanbindung des Grenzgebiets und eine Stärkung der Wirtschaft ein. Themen, die auch heute für die EUREGIO aktuell sind.

Die ganze Geschichte lesen

Unsere Partner