Home>Aktuell>Kreis Borken und die Niederlande richten Testzentren entlang der Grenze ein

Kreis Borken und die Niederlande richten Testzentren entlang der Grenze ein

Die Corona-Krise ist für die Einwohner des Grenzgebietes häufig besonders kompliziert. Sie sehen sich mit unterschiedlichen Corona-Maßnahmen in den Niederlanden und den deutschen Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen konfrontiert. Oft wissen sie nicht, was im Nachbarland erlaubt ist und was nicht und was für sie gilt. Die Testpflicht beim Grenzübertritt, die Deutschland im April eingeführt hat, ist dafür ein Beispiel. Von einem auf den anderen Tag konnten Menschen aus den Niederlanden nicht mehr ohne ein negatives Testergebnis nach Deutschland einreisen. Diese Maßnahme hat Auswirkungen für alle, die im Nachbarland arbeiten oder aus anderen notwendigen Gründen die Grenze passieren müssen. Neben Deutschland sind nun auch in den Niederlanden kostenlose Testmöglichkeiten für Grenzpendler eingerichtet worden.

Seit dem Osterwochenende erhielt der GrenzInfoPunkt bei der EUREGIO besonders viele Anrufe. Hunderte Bürger wurden in diesem Zusammenhang beraten, auch per E-Mail. Nicht nur Grenzarbeiter, sondern auch Menschen, die Angehörige im Nachbarland versorgen oder dort in ärztlicher Behandlung sind, baten um Informationen. Die Fragen betrafen vor allem die anfallenden Kosten, Teststationen und genaue Auslegung der Regeln im Einzelfall.

Seit Kurzem können Arbeitnehmer über ihren Arbeitgeber getestet werden, um in Deutschland arbeiten zu können. „Aber für alle anderen Grenzgänger, die ins Nachbarland fahren müssen, entstehen plötzlich Kosten, wenn sie die Grenze passieren möchten. Das ist für uns als EUREGIO keine akzeptable Situation. Glücklicherweise haben wir jetzt mit Hilfe der regionalen Politik eine Lösung gefunden“, sagt Christoph Almering, Geschäftsführer der EUREGIO. „Der Kreis Borken hat diese Woche drei Teststationen entlang der Grenze eingerichtet, wo insbesondere Grenzgänger kostenlos einen Schnelltest machen lassen können.“ Macht er sich Sorgen, dass sich jetzt auch Leute hier testen lassen, um im Nachbarland einzukaufen, zu tanken oder einen Tagesausflug zu machen? Almering: “Ich zähle da auf den gesunden Menschenverstand der Bürger. Es ist ausdrücklich nicht so gedacht, dass man sich bei diesen Teststationen testen lässt, um im Nachbarland zu shoppen oder Freunde zu besuchen. Wir wollen ja alle, dass die Corona-Krise bald vorbei ist. Deshalb ist es nach wie vor sehr wichtig, die Mobilität so weit wie möglich einzuschränken.”

Die drei eingerichteten Testzentren befinden sich jeweils in unmittelbarer Nähe zur deutsch-niederländischen Grenze:

Vreden-Zwillbrock:

Drive-In-Zwillbrock Parkplatz HR Kloppendiek
Zwillbrock 8
48691 Vreden

Südlohn-Oeding:

Rathaus Innenhof
Winterswijker Straße 1
46354 Südlohn

Gronau-Glanerbrug:

Drive-In Test Euregio – Grenzübergang Glanerbrug
Enscheder Straße (schräg gegenüber der EUREGIO-Geschäftstelle)
48599 Gronau

Termine zur Abnahme eines Coronatests können ganz einfach auf der speziell hierfür eingerichteten Website corona.chayns.de online gebucht werden.

Termin buchen

Auch für Niederländer, die für Arbeit, Ausbildung oder Pflege die Grenze nach Deutschland überqueren müssen, gibt es nun kostenlose Testmöglichkeiten. Grenzpendler, die hiervon Gebrauch machen möchten, können auf der, ebenfalls speziell zu diesem Zweck eingerichteten, Website grenstesten.nl einen Termin vereinbaren. Nach der Registrierung auf der Website können Termine in den Testzentren in Hardenberg, Hengelo, Enschede, Duiven, Arnheim, Lichtenvoorde und Heerlen gebucht werden. In den folgenden Tagen wir die Anzahl auf mindestens 20 Teststandorte erhöht, um eine feinmaschigere Abdeckung entlang der Grenze zu gewährleisten.

Die Testzentren sind werktags von 08:00 bis 11:00 Uhr und 16:00 bis 19:00 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 10:00 bis 15:00 Uhr geöffnet.
Grenzgänger, die von der Testmöglichkeit Gebrauch machen wollen, müssen nachweisen können, dass ihr Wohnsitz in den Niederlanden liegt und dass ihr Arbeitgeber, ihr Unternehmen, ihre Schule, ihre Universität, ihr Pflegedienst oder ein Familienmitglied, das informell betreut wird, in Deutschland ansässig ist. Auch niederländische Patienten, die sich in Deutschland behandeln lassen müssen, können von dem Angebot Gebrauch machen, wie das niederländische Innenministerium auf Nachfrage der EUREGIO bestätigte. Auf grenstesten.nl kann nachgelesen werden, mit welchen Mitteln dieser Nachweis erbracht werden kann. Die Testzentren werden vom 6. Mai bis mindestens zum 30. Juni zur Verfügung stehen, oder bis die Bundesregierung die Testpflicht aufhebt. Mehr Informationen hierzu stellt die niederländische Regierung auf ihrer Internetseite zur Verfügung . Für weitere Fragen, zum Beispiel bezüglich geltender Anmelde- und Quarantänepflicht, verweist die Regierung auch auf die aktuellen Reisehinweise.

In den vergangenen Wochen hat die EUREGIO einen deutlichen Appell an Den Haag gerichtet und ausdrücklich auf die schwierige Lage vieler Menschen im deutsch-niederländischen Grenzgebiet hingewiesen, die notwendigerweise Reisen über die Grenze antreten müssen. Die EUREGIO richtet ihren Dank an Den Haag, dass so schnell und in dieser Weise auf die Situation reagiert wurde.

Stellt sich die Frage, wie diese Maßnahmen das Leben in der Grenzregion kurz- und mittelfristig beeinflussen werden. Dazu laufen gerade verschiedene Studien, auch grenzüberschreitend. „Wir hoffen, dass wir davon lernen können. Seit dem Beginn der Pandemie haben wir gemeinsam mit den anderen Euregios sehr regelmäßig Kontakt mit den zuständigen Ministerien in Deutschland und den Niederlanden. Aber es bleibt eine Herausforderung, das Krisenmanagement der Niederlande und der deutschen Bundesländer aufeinander abzustimmen“, so Almering.

Bei Fragen über den Grenzübertritt und die Testmöglichkeiten ist der GrenzInfoPunkt EUREGIO mit der Website grenzinfo.eu eine hilfreiche Anlaufstelle.

Die EUREGIO weist darauf hin, dass es überdies auch weiterhin auf beiden Seiten der Grenze sehr wichtig ist, Abstand zu halten und vorsichtig zu sein. Von unnötigen Reisen wird grundsätzlich dringend abgeraten. Dazu gehören insbesondere touristisch veranlasste Reisen sowie Einkaufs- und Restaurantbesuche.

Borken richtet Testzentren für Grenzgänger ein