Startseite>Aktuell>Der deutsche und niederländische Botschafter besuchen die EUREGIO während einer mehrtägigen Reise durch die Grenzregion

Der deutsche und niederländische Botschafter besuchen die EUREGIO während einer mehrtägigen Reise durch die Grenzregion

Am Donnerstag, den 30. und Freitag, den 1. Juli, unternehmen Dr. Cyrill Jean Nunn und Ronald van Roeden eine gemeinsame Reise durch die niederländisch-deutsche Grenzregion. Der deutsche Botschafter in den Niederlanden, Dr. Nunn, und der niederländische Botschafter in Deutschland, Van Roeden, unterstreichen so die Bedeutung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit für beide Länder. Für die Bewohner der Grenzregion, für eine bessere Mobilität auf dem Arbeitsmarkt, mehr unternehmerische Aktivität in der Region und für bessere Verbindungen und Sicherheit. Am 30. Juni besuchten sie den Kreis Borken, den Achterhoek und Twente. Hier informierten sie sich über die grenzüberschreitenden Projekte, die in unserer EUREGIO in den Bereichen Mobilität, Bildung, Unterwanderung und Arbeitsmigration umgesetzt werden.

 Bei einem gemeinsamen Abendessen am Mittwochabend trafen sich die Botschafter mit regionalen niederländischen und deutschen Akteuren der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit an einem symbolträchtigen Ort, dem Schloss Anholt in Isselburg. Auf Schloss Anholt wurde am 23. Mai 1991 ein Vertrag zwischen den Niederlanden, Deutschland und den deutschen Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen unterzeichnet (in Kraft getreten am 1. Januar 1993). Auf der Grundlage dieses Vertrages können die lokalen Behörden eine grenzüberschreitende öffentlich-rechtliche Zusammenarbeit eingehen.

Grenzüberschreitende Mobilität und Grenzpendler

Während des Abendessens wurde das Thema der grenzüberschreitenden Mobilität erörtert. Der GrenzInfoPunkt EUREGIO erläuterte auch die Probleme, auf die Grenzgänger in Bezug auf Steuern stoßen können, nachdem die Corona-Home-Office-Regel abgeschafft wurde.

Busverbindung Aalten-Bocholt

Am nächsten Morgen starteten die Botschafter ihre “Grenzreise” in der Region Achterhoek mit einer Busfahrt mit der Linie C11 über die Grenze von Aalten nach Bocholt. Die Buslinie, eine der wenigen direkten Verbindungen über die Grenze in dieser Region, ist seit August 2021 in Betrieb.

Grenzenlose Rettung und eine gemeinsame deutsch-niederländische Feuerwache

In Bocholt informierten sie sich bei der Feuerwache über die Zusammenarbeit der niederländischen und deutschen Feuerwehren, die Notfallversorgung in der Grenzregion, wie den Krankentransport, den Traumahubschrauber und den Bluttransport mit Drohnen. Neben den konkreten Ergebnissen der Zusammenarbeit wurden auch die verbleibenden (rechtlichen) Hindernisse für eine solche grenzüberschreitende Zusammenarbeit erörtert. Dieser Treffpunkt wurde im Hinblick auf eine intensive Zusammenarbeit zwischen den örtlichen niederländischen und deutschen Feuerwehren gewählt, die in Zukunft sogar zu einer gemeinsamen Feuerwache in Dinxperlo/Suderwick führen soll.

Unterwanderung und der Kampf gegen die organisierte grenzübergreifende Kriminalität

Mittags trafen die Botschafter in Enschede ein. Im Rijksmuseum Twenthe wurden sie über grenzüberschreitende Kriminalität wie Drogenhandel, Menschenhandel und die Ausbeutung von Arbeitsmigranten informiert, die nicht an der Grenze Halt macht. Dies macht die Grenze zu einer Gelegenheit für Kriminelle, sich vor den Behörden zu verstecken. Die Unterwanderung und die Bekämpfung der organisierten grenzüberschreitenden Kriminalität sind ein komplexes und damit ein ernstes Problem in der Grenzregion. Wir können dies verbessern, indem wir den grenzüberschreitenden Austausch von Verwaltungsinformationen ermöglichen. Mitarbeiter des RIEC (Regionales Informations- und Kompetenzzentrum in den Niederlanden), der Gemeinde Winterswijk und der Gemeinde Enschede erläuterten die Vorgehensweise, die Arbeitsmethoden und die künftigen Entwicklungen bei der Bekämpfung der organisierten Kriminalität in der Region Achterhoek und Twente.

Die EUREGIO nimmt die Initiative, um in Zusammenarbeit mit den beteiligten Parteien einen Interreg VI-Projektantrag zu diesem wichtigen Thema vorzubereiten.

Schließlich erhielten die Besucher Informationsmaterial zur Euregionalen Bildungskette (EDL). Es handelt sich um ein Projekt, bei dem Partner aus der gesamten EUREGIO zusammenarbeiten. Ziel des EDL ist es, dass Schüler und Studierende während ihrer gesamten Schul- und Studienzeit sogenannte “euroregionale Kompetenzen” erwerben. Wer die Sprache und die Kultur des Nachbarlandes versteht und spricht, kann später einen Arbeitsplatz finden, der zu ihm oder ihr passt – auch wenn er jenseits der Grenze liegt. Dies trägt auch zu neuen Möglichkeiten und Chancen über die Grenze hinweg für die Bewohner unserer gesamten EUREGIO-Region bei.

Nach diesem vielseitigen Programm setzten die Botschafter ihre “Grenztour” in den Norden und die Ems-Dollart-Region fort.

Gruppenfoto Grenzreise Botschafter Deutschland und Niederlande - Schloss Anholt Isselburg © Provincie Gelderland

Auf Schloss Anholt in Isselburg trafen sich die Botschafter mit regionalen niederländischen und deutschen Akteuren der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Quelle: Provincie Gelderland.

Gruppenfoto Grenzreise Botschafter Deutschland und Niederlande - Rijksmuseum Twenthe © Gemeente Enschede

Bürgermeister Roelof Bleker und der Kommissar der Königin für die Provinz Overijssel, Andries Heidema, begrüßen den Botschafter der Niederlande in Deutschland, Ronald van Roeden, und den Botschafter Deutschlands in den Niederlanden, Cyrill Jean Nunn, in Enschede. Quelle: Gemeente Enschede.