Startseite>Aktuell>Angehende niederländische Grundschullehrkräfte zu Besuch in Münster

Angehende niederländische Grundschullehrkräfte zu Besuch in Münster

Gemeinsam mit ihrer Dozentin reisten am 11. Dezember 18 Studierende des Lehramts für die Primarstufe von Saxion nach Münster, um mehr über Schul- und Lehrkräftebildung in NRW zu erfahren.

„Wann beginnt in Deutschland die Grundschule?“, „Welche Rolle spielt Digitalisierung im Unterricht?“, „Wie wird man in Deutschland Lehrerin?“ – mit diesen und vielen weiteren Fragen kamen 18 Studierende der APO nach Münster. Am Vormittag hatten sie Gelegenheit, sich in Kleingruppen an vier Münsteraner Grundschulen mit den deutschen Kolleg:innen auszutauschen, ihre Fragen zu stellen und sich mit dem Gebäude und der technischen Ausstattung vertraut zu machen. Höhepunkt des Schulbesuchs war die Hospitation im Unterricht der Klassen 1 bis 4, in denen die Niederländer:innen nebenbei viel über deutsche Weihnachtstraditionen lernten. Nach einer zweistündigen Mittagspause, die auf den Münsteraner Weihnachtsmärkten verbracht wurde, fand sich die Gruppe im Schloss der Universität Münster ein. Hier präsentierten Ihnen Dr. Martin Jungwirth und Dr. Johanna Marks vom Zentrum für Lehrerbildung Wissens- und Staunenswertes zum Lehramtsstudium an der Universität Münster und diskutierten mit den Studierenden Unterschiede in den Ausbildungsstrukturen und aktuelle Herausforderungen im Bereich Bildung.

Mit dem Besuch der Gruppe geht ein Jahr des intensiven Austauschs zu Ende. Im Rahmen von fünf Begegnungen haben 2023 über 200 Lehramtsstudierende und Dozierende der Saxion Hogeschool und der Universität Münster an z.T. mehrtägigen Schul- und Hochschulbesuchen im jeweils anderen Land teilgenommen. Dank der hervorragenden Kooperation mit der Bezirksregierung Münster und den Schulämtern waren dabei auf deutscher Seite 29 Grundschulen und Berufskollegs sowie 11 niederländische Basisscholen quer durch die EUREGIO involviert. „Wie wertvoll ist der Austausch – für beide Seiten“ resümiert eine deutsche Teilnehmerin von Schulseite und fasst damit die vielen positiven Rückmeldungen der (angehenden) niederländischen und deutschen Lehrkräfte zusammen.

Möchten Sie mehr über grenzüberschreitende Bildungschancen erfahren? Das Projekt „Euregionale Bildungskette (EDL)“, das im Rahmen des europäischen Förderprogramms Interreg VI ausgeführt wird, bietet eine einzigartige Gelegenheit, tiefere Einblicke in grenzüberschreitende Bildungsmöglichkeiten zu gewinnen. Besuchen Sie unsere Projektwebsite für detaillierte Informationen zu aktuellen Aktivitäten der „Euregionalen Bildungskette (EDL)“.