Euregio jederzeit:

Schriftgrad
  • Vergrössern
  • Verkleinern
  • Normal

Aktuelle Grösse: 75%

EUREGIO SchienenRegion

Quelle: 

van der Meij

Das im Sommer 2018 abgeschlossene Projekt „EUREGIO SchienenRegion“ richtete sich auf die Verbesserung der internationalen, grenzüberschreitenden Schienenverbindungen im EUREGIO-Gebiet auf und rund um die Trägerstrecke Amsterdam – Berlin. Die Entwicklung und Verbesserung von Hochgeschwindigkeits-Zugverbindungen wird durch die Europäische Union als wichtig erkannt. Untersucht wurden Maßnahmen, die zur Reisezeitverkürzung, Frequenzerhöhung und Verbesserung der Verlässlichkeit der grenzüberschreitenden Schienenverbindungen auf der Berlinlinie und den grenzüberschreitenden interregionalen Zubringerstrecken beitragen. Die städtischen und ländlichen Gebiete im EUREGIO-Raum sollen möglichst effizient miteinander verbunden werden.

Die teilnehmenden Partner sind für die Weiterentwicklung des Schienennetzes in der Grenzregion verantwortlich und benötigen daher gemeinsame Untersuchungen mit konkreten Vorschlägen für Verbesserungen. Zudem kann mithilfe der Studie die Sichtbarkeit und Wichtigkeit von grenzüberschreitendem SPNV auf nationaler Ebene dargestellt werden. Die Ergebnisse der Studien wurden den beteiligten Parteien vorgestellt und in die regionale Gremien eingebracht. Zudem wurden die Möglichkeiten einer Förderung durch das TEN-T-Programm eruiert, da die Amsterdam-Berlin-Verbindung Teil des Nordsee-Baltikum-Korridors innerhalb dieses Programms ist.

Folgende Arbeitspakete wurden bearbeitet:

Bausteine des Hauptkorridors Amsterdam - Berlin

  • Alternativroute in den Niederlanden über die Hanselinie (Almere – Lelystad – Zwolle – Hengelo), sowie die Geschwindigkeitserhöhung auf 160 km/h.
  • Infrastrukturelle Verbesserung auf der Verbindung Bad Bentheim – Löhne, sowie die Geschwindigkeitserhöhung auf 160 km/h.
  • Einsatz interoperabler (Zweistrom-)Zugsysteme.
  • Verbesserungen von Frequenz und Komfort.

Bausteine des unterliegenden Schienennetzes

  • Zubringerstrecke Zwolle – Enschede – Gronau – Münster
  • Anschluss Twente – Flughafen Münster/Osnabrück
  • Strecke Emmen - Nordhorn - Rheine

Das Projekt unter Federführung der Provinz Overijssel ist im Januar 2016 gestartet und hatte eine Laufzeit von 23 Monaten. Die weiteren Partner sind: Bentheimer Eisenbahn, IHK Nord Westfalen, IHK Osnabrück Emsland Grafschaft Bentheim , Landkreis Grafschaft Bentheim, Landkreis Osnabrück, Stadt Münster, Stadt Osnabrück, Zweckverband SPNV Münsterland (ZVM), Provincie Overijssel, Regio Twente, Provincie Drenthe.

"EUREGIO SchienenRegion" wurde im Rahmen des INTERREG V A-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. Weitere Kofinanziers waren die Provinzen Gelderland, Overijssel und Drenthe, die Staatskanzlei des Landes Niedersachsen und das Wirtschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen.