Startseite>Aktuell>Die EUREGIO im Fokus: Neueste Ausgabe von ‚GeKo Aktuell‘ widmet sich euregionalen Strategien

Die EUREGIO im Fokus: Neueste Ausgabe von ‚GeKo Aktuell‘ widmet sich euregionalen Strategien

Die Geographische Kommission für Westfalen (GeKo), eine der sechs wissenschaftlichen Kommissionen für Landeskunde des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL), präsentiert in ihrer aktuellen Ausgabe des Magazins „GeKo Aktuell“ ein spannendes Thema: Die EUREGIO. Unter dem Titel „Die Entwicklung der euregionalen Strategien von Alfred Mozer bis zur Zeitenwende“ beleuchtet der Geschäftsführer der EUREGIO, Christoph Almering, die facettenreiche Entwicklung dieser grenzüberschreitenden Region. Grundlage dieses Themenheftes ist der Gastvortrag, den Christoph Almering am 30.9.22 bei der Jahrestagung der GeKo in Gronau hielt.

Die GeKo versteht sich als Motor für geografische Forschung und Landeskunde und bietet mit „GeKo Aktuell“ einen Einblick in aktuelle Forschungen, Ergebnisse und Veröffentlichungen. Die Veröffentlichung zur EUREGIO unterstreicht dabei das Engagement der Kommission für gesellschaftliche Dienstleistungen, die von Verwaltung über Planung und Schule bis hin zur interessierten Öffentlichkeit reichen.

Die EUREGIO als Partner in dieser Ausgabe freut sich über die Gelegenheit, ihre euregionale Strategie einem breiten Publikum vorzustellen. Christoph Almering bietet in seinem Beitrag nicht nur einen Rückblick auf die Entwicklungen bis zur Zeitenwende, sondern wirft auch einen Blick in die Zukunft der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

Die neue Ausgabe von „GeKo Aktuell“ steht allen Interessierten zur Verfügung und kann hier heruntergeladen werden.

Mehr Informationen zur Geographischen Kommission für Westfalen (GeKo) des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL), finden Sie auf dieser Website.