Euregio jederzeit:

Schriftgrad
  • Vergrössern
  • Verkleinern
  • Normal

Aktuelle Grösse: 75%

Netzwerk GEP feiert 100. Lean & Green-Check

Gronau - Am Freitag, den 12. Oktober 2018, erhielt AFMI Verspanende Industrie B.V. ein Zertifikat. Das niederländische Unternehmen hatte erfolgreich einen Lean & Green-Check des Netzwerks GEP durchgeführt. Da es sich um den hundertsten Lean & Green-Check in den rund zwei Jahren des Projekts handelte, hatte die Übergabe des Zertifikats eine besonders festliche Note. Der Ort der Übergabe war das EUREGIO-Büro in Gronau.

Netzwerk GEP
Netzwerk GEP ist eine Zusammenarbeit von drei Projektpartnern: dem technischen Trainer STODT Toekomstechniek in Hengelo, der Handwerkskammer Münster und dem Landkreis Grafschaft Bentheim. Das Projekt hilft kleinen und mittleren Unternehmen in der deutsch-niederländischen Grenzregion (etwa vom Nordosten Overijssels bis zur Achterhoek), ihre Produktionsprozesse zu optimieren und gleichzeitig ein grenzüberschreitendes Netzwerk aufzubauen.

Auf Suche nach Verbesserungen
Beim Lean & Grean-Check wird untersucht, wo ein Unternehmen steht, wenn es um Lean, Green, Change Management und Smart Industry geht. Es wird auch bewertet, wo in all diesen Bereichen mögliche Potenziale liegen können, z.B. durch intelligentere Planung oder Automatisierung. Der Check wird von einem externen Experten durchgeführt und führt zu einem Bericht mit Empfehlungen. Häufig folgt auf die Überprüfung ein 12-tägiger Implementierungsprozess, in dem die Empfehlungen in die Praxis umgesetzt werden. Der Lean & Green-Check kostet ein Unternehmen 4.000,- €. Die Hälfte dieses Betrages wird vom Projekt zurückerstattet, das teilnehmende Unternehmen zahlt daher 2.000 €. Auch die Hälfte der Kosten für ein potenzielles Implementierungsprojekt wird ebenfalls von Netzwerk GEP erstattet.

Augenöffner
Bert Heijenk ist im Auftrag von STODT als Projektleiter bei Netzwerk GEP tätig. „Unternehmen kommen oft zu uns, weil sie Subventionen benötigen, um ihre Leistung zu verbessern. Zum Beispiel, indem Sie die Produktion automatisieren oder intelligent gestalten. Wir führen zunächst einen Lean & Green-Check durch, um zu sehen, wo das Unternehmen steht. Oftmals stellt sich dabei heraus, dass die Lösung woanders liegt, als das Unternehmen gedacht hat, zum Beispiel in der Arbeitsvorbereitung. Für viele Unternehmen ist dies ein echter Augenöffner. Heijenk freut sich, dass die Auszeichnung für den hundertsten Lean & Green-Check an AFMI vergeben wurde. „Das Unternehmen hat sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland ein Büro und arbeitet daher bereits buchstäblich grenzüberschreitend. Das passt gut zu unseren Zielen.“

Über AFMI Verspanende Industrie
AFMI Verspanende Industrie entstand 1989 aus dem Zusammenschluss mehrerer Unternehmen, darunter der Werkzeugbau von Stork Mufac und die mechanischen Abteilungen von Stork Pompen Hengelo und Stork Services. AFMI liefert hoch entwickelte Produkte, hauptsächlich für die Offshore-Industrie, den Energiesektor und den Maschinenbau.

Über STODT Zukunftstechnologie
STODT konzentriert sich auf die Entwicklung und den optimalen Einsatz von Mitarbeitern, Organisation und moderner Produktionstechnik. Im Mittelpunkt der Schulungen stehen die Praxis, die fachkundige Anleitung, ein aktuelles Lehrprogramm und ein moderner CNC-Maschinenpark. Als unabhängiges Wissenszentrum und Praxisausbilder hilft STODT Unternehmen der Fertigungsindustrie, ihre Engineering- und Produktionsprozesse zu verbessern und damit eine dauerhaft höhere Rendite zu erzielen.

Das Projekt Netzwerk GEP wird im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland finanziell von der Europäischen Union, dem Niedersächsischen Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, dem Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, der Provinz Gelderland en der Provinz Overijssel unterstützt.