Euregio jederzeit:

Schriftgrad
  • Vergrössern
  • Verkleinern
  • Normal

Aktuelle Grösse: 75%

Das Paradies: vernetzen und inspirieren beim Kunstprojekt taNDem

Themenjahr ´Paradies´ gestartet im Textilwerk Bocholt
taNDemcamp 2020

Quelle: 

©Stefanie Fehren

Am 3. Februar fand das dritte Kunst- und Kulturbarcamp des taNDem-Projekts statt. In Bocholt trafen sich gut 90 deutsche und niederländische Kunst- und Kulturschaffende, um sich grenzüberschreitend zu vernetzen, sich inspirieren zu lassen und um potentielle Projektpartner aus dem Nachbarland zu finden.

„Die große Teilnehmerzahl zeigt die Resonanz, die das taNDem-Projekt auch in diesem dritten und letzten Projektjahr noch hat. Daraus wird die Notwendigkeit und der Wunsch nach deutsch-niederländischem Austausch im Kunst- und Kulturbereich deutlich“, berichtet der inhaltliche Projektleiter Andre Sebastian. „Mit taNDem bieten wir 15 Künstler-Tandems die Möglichkeit, ein Projekt grenzüberschreitend umzusetzen. Gleichzeitig bauen wir ein Netzwerk von Künstlern auf, die über die Landesgrenze hinweg zusammenarbeiten wollen“, ergänzt seinen niederländischen Kollegen Johan Godschalk. „In den letzten drei Jahren hat sich das Netzwerk gut entwickelt und sind langfristige Kooperationen entstanden.“

Während des Barcamps in Bocholt fanden mehrere Workshops statt, in denen die Künstlerinnen und Künstler sowohl einander, als auch das Thema dieses Jahres kennenlernten: ‘Paradies – wo und wie möchten wir leben?‘ Welche Vorstellungen verbinden wir damit? Welches Bild können Kunst und Kultur erzeugen? Einer der Teilnehmer erzählt: „Es war sehr interessant mit anderen Künstlern zum Thema ins Gespräch zu kommen, denn Paradies ist für jeden etwas anderes. Für manche ist es ein Ort, für andere ist es ein Gefühl. Ich freue mich schon, mich grenzübergreifend mit diesem Thema auseinanderzusetzen.“ Hauptziel des Tages war es, deutsch-niederländische Tandems zu bilden.

Jedes deutsch-niederländische Tandem kann bis zum 31. März 2020 online einen Projektantrag einreichen und maximal 15.000 Euro Förderung erhalten. „Wir sind gespannt auf die Kreativität der Antragsteller“ erzählen die beiden Projektleiter. Auch Interessenten, die nicht an der Veranstaltung teilgenommen haben, können einen Antrag stellen. Mehr Informationen zum Antrag, den Bedingungen und zum Jahresthema „Paradies“ sind unter: www.tandemkunst.eu zu finden.

Hinter dem Namen taNDem steht das INTERREG V A Projekt “Kunstverbinding – Kunstverbindung”. In diesem Projekt haben die EUREGIO, Cultuur Oost, Münsterland e.V., Emsländische Landschaft e.V., die Stadt Osnabrück, der Landkreis Osnabrück und die Provincies Gelderland und Overijssel ihre Kräfte gebündelt, um die Kunst- und Kulturszene im Grenzgebiet zu fördern.

Das Projekt “Kunstverbinding - Kunstverbindung” wird im Rahmen des INTERREG V A Programms Deutschland-Nederland durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), die Provinzen Gelderland und Overijssel, das Niedersächsische Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und das Wirtschaftsministerium des Landes NRW finanziell unterstützt.