Euregio jederzeit:

Schriftgrad
  • Vergrössern
  • Verkleinern
  • Normal

Aktuelle Grösse: 75%

60 Jahre EUREGIO: Fronleichnamswochenende mit buntem Programm für die Nachbarn

„Grenzen überwinden – auch im Kopf“ lautet das Motto der EUREGIO in Gronau, die sich für den Aufbau und die Verstärkung grenzüberschreitender Zusammenarbeit und Strukturen im deutsch-niederländischen Grenzgebiet engagiert. In diesem Jahr feiert der niederländisch-deutsche Zweckverband sein 60-jähriges Bestehen. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten hat die EUREGIO für die INTERREG-Tourismusprojekte „Das andere Holland“ und „Geheim over de grens“ eine besondere Aktion ins Leben gerufen: Welkom-XL hieß es am langen Fronleichnamswochenende in Deutschland und den Niederlanden. 
 
Neben den Bereichen Wirtschaft & Arbeitsmarkt, Mobilität & Infrastruktur sowie sozio-kulturelle Zusammenarbeit bilden Tourismus und Freizeit einen wichtigen Themenschwerpunkt im Aufgabenfeld der EUREGIO. Und so werden seit 60 Jahren auch Grenzen im Bereich Tourismus überwunden: Angebote auf beiden Seiten der Grenze werden in die jeweils andere Sprache übertragen und damit zugänglich gemacht, Kartenmaterial, Broschüren und Online-Angebote entwickelt und von touristischen Marketing- und PR-Maßnahmen flankiert. Auch immer mehr grenzüberschreitende Kooperationen zwischen Künstlern und Musikern, bei Sportveranstaltungen oder anderen Events halten Einzug in den Veranstaltungskalender der Grenzregion. Die niederländischen Provinzen Gelderland und Overijssel werden in Deutschland als „das andere Holland“ vermarktet, während die deutschen Regionen Grafschaft Bentheim, Münsterland, Emsland und Osnabrücker Land in den Niederlanden inzwischen als „Geheim over de grens“ (das Geheimnis jenseits der Grenze) bekannt sind.
 
Auf beiden Seiten der Grenze finden sich zahlreiche ungeahnte Geheimtipps in Sachen Tourismus und Erholung. Am Fronleichnamswochenende wurde deutschen und niederländischen Besuchern der Kurztrip auf die andere Seite der Grenze besonders schmackhaft gemacht.
 
Welkom-XL: Feiertagsprogramm im anderen Holland
Ausgefallene Aktionen, Vergünstigungen und Sonderprogramme speziell für deutsche Gäste: Am Fronleichnamswochenende vom 31. Mai bis zum 3. Juni bat das andere Holland Besucher aus Deutschland zum „anderen“ Wochenende. Im Abenteuerpark Hellendoorn beispielsweise galt es anhand eines deutschsprachigen Spaßbuchs mit Spielen, Witzen und Puzzels zahlreiche Aufträge zu erfüllen. Während der Königliche Burgers‘ Zoo in Arnheim eine Familienschnitzeljagd zum Thema „Farbe“ anbot, stattete der Affenpark Apenheul in Apeldoorn die Besucher mit einem informativen Affen-Guide aus. In den  Kletterparks Achterhoek und Avatarz bei Oldenzaal gaben Kletter-Profis deutschsprachige Einführungen. Für Kinder von zehn bis vierzehn Jahren organisierte das Markant Outdoorzentrum in Braamt ein Summercamp. Im Erlebnispark „Hof van Eckberge“ warteten Disco-Bowlingbahnen, eine Lasertag-Area und eine drei Meter hohe Kletteranlage auf unternehmungslustige Familien. 
 
Herrschaftlich hingegen wurde es im Paleis het Loo: Hier wurden deutschsprachige Führungen durch die Gartenanlagen angeboten. Wer sich für Kunst interessiert, sollte einen Besuch im Kröller-Müller Museum mit der zweitgrößten Van-Gogh-Sammlung der Welt einplanen. Auch das Museum Villa Mondriaan in Winterswijk und das Rijksmuseum Twenthe präsentierten verschiedene Ausstellungen. In den Provinzen Gelderland und Overijssel fanden am Fronleichnamswochenende außerdem zahlreiche Veranstaltungen statt. Bei Didam auf Stelzen gehörte ein Seifenkistenrennen zum Programm und beim Sandskulpturenfestival in Garderen hatten Sand-Künstler aus ganz Europa die Gemälde berühmter niederländischer Maler zum Leben erweckt. 
 
Das Geheimnis jenseits der Grenze: „Geheim over de grens“ in Deutschland
Speziell für Gäste aus dem Nachbarland fanden auch in den Regionen Grafschaft Bentheim, Münsterland, Emsland und Osnabrücker Land am Fronleichnamswochenende ein buntes Programm statt. Wie beispielsweise ein Ausflug zur Meyer-Werft in Papenburg. Bei öffentlichen Führungen in niederländischer Sprache erfuhren Besucher alles über die riesigen Kreuzfahrtschiffe, die dort gebaut werden. Das Pablo–Picasso-Museum in Münster hat für die Ausstellung „Picasso – von den Schrecken des Krieges zur Friedenstaube“ einen niederländischen Audioguide entwickelt. Und auf dem Bronzezeithof in Uelsen unternahmen Ausflügler eine Reise in die Vergangenheit und lernten, wie die Menschen in der Bronzezeit gelebt haben. 
 
Dies waren nur einige Highlights aus dem gesamten Feiertagsprogramm rund um Fronleichnam.