Euregio jederzeit:

Schriftgrad
  • Vergrössern
  • Verkleinern
  • Normal

Aktuelle Grösse: 75%

MdEP Jens Gieseke besucht die EUREGIO-Geschäftsstelle

Jens Gieseke, Abgeordneter für das westliche Niedersachsen im Europäischen Parlament, hat am 29. Februar 2016 die EUREGIO-Geschäftsstelle besucht. Im Gespräch mit der Geschäftsführerin Dr. Elisabeth Schwenzow unterstrich der Europaparlamentarier die große Bedeutung offener Grenzen zwischen den Niederlanden und Deutschland für die Menschen und die Wirtschaft im gesamten EUREGIO-Gebiet. Der niederländisch-deutsche Kommunalverband EUREGIO setzt sich gemeinsam mit vielen Partnern für eine Stärkung des grenzüberschreitenden Arbeitsmarktes ein. Dieses Engagement zeigt zunehmende Erfolge, so finden derzeit mehr und mehr Niederländerinnen und Niederländer auf der deutschen Seite Arbeit. Diese Erfolge dürften nicht durch neue Grenzkontrollen in Gefahr gebracht werden.

Frau Dr. Schwenzow informierte den Abgeordneten zudem über die Bestrebungen zur Verbesserung der regionalen Schienenverbindungen zwischen Bad Bentheim - Nordhorn - Coevorden sowie Münster - Enschede - Zwolle. Thema war auch die logistische Infrastruktur. Derzeit arbeitet das EUREGIO-Gebiet an einer gemeinsamen logistischen Strategie, welche möglichst mit Unterstützung der EU grenzüberschreitend vorangebracht werden soll. Herr Gieseke stellte abschließend die kritische Frage: "Wie soll die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Nachbarn funktionieren, wenn ich bei jeder Überquerung der Grenze den Ausweis zeigen muss?". Er wolle sich für eine europäische Lösung in der Flüchtlingskrise und damit offene Grenzen einsetzen.