Euregio jederzeit:

Schriftgrad
  • Vergrössern
  • Verkleinern
  • Normal

Aktuelle Grösse: 75%

Grenzregion präsentiert sich auf Rad- und Wanderwochenende

Quelle: 

EUREGIO

Tipps für Tagesauflüge und Übernachtungsmöglichkeiten in der deutschen Grenzregion gab es am Rad- und Wanderwochenende (12.-13. März 2016) auf dem Freizeitmarkt Obelink in Winterswijk. Interessierte Niederländer konnten sich am Marktstand der EUREGIO (Geheim over de grens) mit Broschüren über Rad- und Wanderwege im Emsland, der Grafschaft Bentheim sowie im Osnabrücker Land und Münsterland eindecken.

„Die Besucher sind stark an den Angeboten interessiert und sehr dankbar für die individuelle Beratung“, zieht Malte Konrad von der EUREGIO Bilanz. „Man sieht allerdings auch, dass es noch  Herausforderungen für den  grenzüberschreitenden Tourismus gibt“, führt er weiter aus. Dies liege unter anderem an den unterschiedlichen Systemen der Radwegbeschilderung. Eine deutliche Verbesserung für alle Radtouristen konnte in den letzten Jahren aber bereits durch eine Verknüpfung der Systeme im direkten Grenzgebiet erzielt werden.   

Die Promotour der EUREGIO fand im Rahmen des Projekts „Grenzenlose Touristische Innovation“ (GTI) statt, dessen Ziel die Unterstützung und Stärkung der kleinen und mittelständischen touristischen Betriebe im EUREGIO-Gebiet ist. Das Projekt wird im Rahmen des INTERREG V A-Programms Deutschland-Nederland mitfinanziert durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) sowie die Niedersächsische Staatskanzlei, das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen und die Provinzen Overijssel und Gelderland. Es wird begleitet durch das Programmmanagement der EUREGIO.

Projektpartner sind der Münsterland e.V., der Tourismusverband Osnabrücker Land, Grafschaft Bentheim Tourismus, der Tourismusverband Emsland, MarketingOost, Stichting Gelderland  Toerisme und EUREGIO.