Euregio jederzeit:

Schriftgrad
  • Vergrössern
  • Verkleinern
  • Normal

Aktuelle Grösse: 75%

Lobby-Arbeit trägt erste Früchte: Neuer Zugtyp ECx stärkt deutsch-niederländische Infrastruktur

Positive Entwicklung für die Anbindung der EUREGIO

Die Deutsche Bahn hat im März den neuen Zugtyp ECx vorgestellt. Die neuen Züge sind Teil eines Investitionspakets zur Verbesserung des Fernverkehrs. Der ECx verspricht abseits der ICE-Strecke Komfort, wie man ihn nicht von den alten IC und EC kennt. Das neue Modell soll ab Dezember 2023 als Fernzug zwischen Berlin und Amsterdam mit Halt in Osnabrück zum Einsatz kommen. Zum einen wird durch den ECx die Reisezeit um eine halbe Stunde verkürzt. Der Triebwagen braucht in Bad Bentheim nicht mehr gewechselt zu werden. Zum anderen können Reisende mit mehr Platz, Internetzugang und einem stufenlosen Eingang rechnen. Das Vorhaben ist ein wichtiger Schritt im Hinblick auf die deutsch-niederländische Infrastruktur und kommt auch der Mobilität und Erreichbarkeit im EUREGIO-Gebiet zu Gute. Darüber hinaus reagiert die Bahn auf die steigenden Zahlen im Fernverkehr.

Die EUREGIO hat sich in den letzten Jahren intensiv für eine Verkürzung der Reisezeit und verbessertes Zugmaterial auf der Strecke Amsterdam-Berlin eingesetzt. Die Lobbyarbeit zeigt mit dieser Ankündigung der DB jetzt erste Früchte. Mit dem Einsatz des neuen Zugmaterials kann der Lokwechsel an der Grenze in Bad Bentheim entfallen.