Follow us on:

Text Size
  • Increase
  • Decrease
  • Normal

Current Size: 75%

Ziele

Grenzen überwinden – auch im Kopf!
Ob Schlagbaum, Grenzkontrolle, Kultur oder Sprache: Barrieren kann es zwischen zwei Ländern auf den verschiedensten Ebenen geben und werden nur langsam überwunden. Die EUREGIO macht sich für ein einfacheres, gewinnendes Miteinander zwischen den Niederlanden und Deutschland stark. Dabei versteht sie sich als Drehscheibe und Vermittler zwischen den Niederlanden und Deutschland.

Die EUREGIO engagiert sich seit 1958 für den Aufbau und die Verstärkung grenzüberschreitender Zusammenarbeit und Strukturen im deutsch-niederländischen Grenzgebiet. Basis dafür ist ein grenzüberschreitender Zusammenschluss von 129 deutschen und niederländischen Städten, Gemeinden und (Land-)Kreisen.

Traumziel? Zusammenleben in einem Versorgungsgebiet!
Alle Bestrebungen der EUREGIO verfolgen das gleiche Ziel. Die starken Teilregionen sollen zu „einem“ Versorgungsgebiet zusammen wachsen, zu einem integrierten und starken Lebens- und Wirtschaftsraum werden, in dem die Grenze keine trennende und hemmende Wirkung mehr hat. Es geht darum, die Wirtschaftskraft und die Lebensqualität in der Region zu steigern und die Integration des Gebiets voran zu treiben. Schließlich ist das Ganze mehr als die Summe seiner Teile. 

Die Vision „eines“ Versorgungsgebietes folgt auch der Überzeugung, dass die EUREGIO Europa im Kleinen ist. Bei uns vor Ort wird Europa spürbar und erfahrbar. Wir setzen europäische Ziele und Politiken um und bringen das oftmals abstrakte Europa in konkretem Handeln zu den Bürgern. Der Mehrwert der europäischen Integration wird auch durch unsere Arbeit deutlich und hat unmittelbare Auswirkungen auf das Leben der Menschen in unserer Region. Nach dem Motto „Grenzregionen gestalten Europa“ leisten wir so einen Beitrag zur europäischen Einigung und zum sozialen, wirtschaftlichen und territorialen Zusammenhalt.

Wie wir unser Ziel erreichen, haben wir in einem integralen strategischen Entwicklungskonzept festgeschrieben: EUREGIO 2020.