Euregio jederzeit:

Schriftgrad
  • Vergrössern
  • Verkleinern
  • Normal

Aktuelle Grösse: 75%

Grenzenlose Touristische Innovation (GTI) klärt über Kultur- und Marktunterschiede auf

Online eine Reise zu buchen, ist in Deutschland noch lange nicht so weit verbreitet wie in den Niederlanden

Quelle: 

C. van der Meij

Ziel des INTERREG-Projektes „Grenzenlose Touristische Innovation“ (GTI) ist die Unterstützung und Stärkung der kleinen und mittelständischen touristischen Betriebe im Gebiet der EUREGIO. Die Steigerung der Gästezahlen und das Erreichen der Zielgruppen im Nachbarland stehen dabei im Vordergrund. Startschwierigkeiten der grenzübergreifenden Zusammenarbeit der Unternehmen sollen überwunden und gemeinsame Chancen wahrgenommen werden.
Zu den Angeboten des Projektes gehören touristische Beratung mit Exkursionen und Best-Practice-Erfahrungsaustausch und die Teilnahme an Akademieveranstaltungen, bei denen in maßgeschneiderten Schulungen auf besondere Bedürfnisse der Betriebe eingegangen wird.

Tipps und Werkzeuge für einen bleibenden Eindruck
2016 ist die Serie der GTI-Akademieveranstaltungen gestartet. So entdeckten am 22. Juni rund 100 touristische Unternehmer und Organisationen aus dem deutsch-niederländischen Grenzgebiet bei einem Workshop unter dem Motto „Niederländische Gäste verblüffen“ auf interaktive Weise, mit welchen Serviceaspekten man bei Gästen aus dem Nachbarland punkten kann. Die angenehme und inspirierende Atmosphäre ist in dem kurzen Video des Workshops greifbar.

In einer weiteren grenzüberschreitenden Akademieveranstaltung am 8. November ging es um die Frage, wie man potenzielle Kunden im Nachbarland am besten erreichen kann und worauf man bei der Ansprache dieser Gäste achten muss.

Am 1. Dezember stand dann das Thema Online-Marketing im Fokus: Welche Voraussetzungen muss eine Website heutzutage erfüllen, um auffindbar zu sein, und wie kann man - auch mit begrenzten Mitteln - die Möglichkeiten von Google und Social Media nutzen, um sein Produkt online im Nachbarland zu vermarkten. Alle Akademieveranstaltungen sind praxisorientiert und auf die spezifische deutsche bzw. niederländische Zielgruppe ausgerichtet.

Messen = Wissen
Zu Beginn des Projekts wurde unter den touristischen Betrieben und Organisationen aus dem Projektgebiet eine “Nullmessung” durchgeführt. Die ersten Ergebnisse zeigen, dass ein großer Teil (73%) der deutschen Teilnehmer findet, dass sie kein oder wenig Wissen über den niederländischen Markt haben. Das Füllen dieser Wissenslücken ist eine wichtige Zielsetzung des GTI-Projekts. Zu Projektende wird dieselbe Messung durchgeführt werden, um die Effekte des Projektes zu evaluieren.

Das Projekt „Grenzüberschreitende Touristische Innovation“ (GTI) wird im Rahmen des INTERREG A Programms „Deutschland-Nederland“ mitfinanziert durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), die niedersächsische Staatskanzlei, das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW und die Provinzen Overijssel und Gelderland.