Euregio jederzeit:

Schriftgrad
  • Vergrössern
  • Verkleinern
  • Normal

Aktuelle Grösse: 75%

Partner des EU-geförderten Projektes “BordInfo” lernen über die Bürgerberatung im deutsch-niederländischen Grenzgebiet

GRONAU/ENSCHEDE, 15. Dezember 2012 – Am 7. November diesen Jahres besuchten die Projektpartner des INTERREG IV-C Subprojektes „BordInfo“ die EUREGIO in Gronau/Enschede. Vertreter aus Norwegen, Schweden und Litauen kamen in der deutsch-niederländischen Grenzregion zusammen um mehr über Erfahrungen der EUREGIO in der Beratung von Grenzgängern zu lernen. Eine Präsentation der Interims-stellvertretenden Geschäftsführerin Linda Blom, zusammen mit Ihrem Kollen Hermann Lammers, erläuterte die Geschichte der Aktivitäten und zeigte Beispiele aktueller Herausforderungen und Erfolge. 

Die Teilnehmer lernten, dass jedes Jahr mehr als 8.000 Bürger Hilfe suchen und Fragen stellen über u.A. die unterschiedlichen Sozialversicherungssysteme, Steuern, die Nachbarsprache und die kulturellen Unterschiede. Die aktuellen Entwicklungen zeigen, dass mehr Niederländer zum Arbeiten nach Deutschland gehen als umgekehrt. Dies liegt hauptsächlich in den unterschiedlichen wirtschaftlichen Bedingungen und Lohnniveaus der beiden Länder begründet. Des Weiteren ist es wichtig, zwischen Migranten und Grenzgängern zu unterscheiden, da sich die rechtlichen Situation stark unterscheiden. 

Ziel dieses Erfahrungsaustausches, welcher Teil einer Serie von im Rahmen des Projektes organisierter Treffen darstellt, war der Austausch von Wissen und guten Beispielen rund um das Thema Bürgerberatung für Arbeiter in der Grenzregion. Durch das Zusammenstellen von unterschiedlichem Wissen und Erfahrungen innerhalb des Projektes ersuchen die Partner, neue Instrumente zu entwickeln und die Leistung ihrer jeweiligen Angebote zu verbessern. Dadurch sollen der grenzüberschreitende Arbeitsmarkt und die wirtschaftliche Entwicklung gestärkt werden. Nachdem alle Treffen stattgefunden haben, werden allgemein gültige Leitfäden für den Aufbau von Bürgerberatungen erstellt, welche dann von z.B. dem Leadpartner dieses Projektes, der litauischen Nemunas Euroregion, umgesetzt werden können.