Euregio jederzeit:

Schriftgrad
  • Vergrössern
  • Verkleinern
  • Normal

Aktuelle Grösse: 75%

Neue Impulse für grenzüberschreitende Innovationen

Projekt ‚Mechatronik für KMU’ lädt zum deutsch-niederländischen Businesstreffen

EMSBÜREN/GRONAU/ENSCHEDE, 15. November 2013 – Die EUREGIO und die Partner des grenzüberschreitenden INTERREG-Projektes ‚Mechatronik für KMU’ laden am Donnerstag, dem 21. November 2013, zum deutsch-niederländischen Businesstreffen nach Emsbüren ein. Das Thema des Treffens ist die Förderung von technologischen Innovationen in kleinen und mittelständischen Unternehmen in der deutsch-niederländischen Grenzregion.

Als Gastredner haben unter anderem Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky vom nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium und Abteilungsleiter Dr. Cornelius Schley von der Niedersächsischen Staatskanzlei ihre Teilnahme zugesagt. Neben einem Ausblick auf die kommende Förderperiode der Europäischen Union 2014-2020 und mögliche technologische Trends der Zukunft werden bei dem Treffen konkrete Ergebnisse des Projektes ‚Mechatronik für KMU’ vorgestellt.

Die Veranstaltung findet statt bei der Firma Emsflower, Carl-von-Linné-Str. 1, 48488 Emsbüren. Das Treffen beginnt um 15:00 Uhr. Interessierte Besucher können bereits ab 14:00 Uhr an einem geführten Rundgang durch den Betrieb teilnehmen. Die Veranstaltung ist offen für Unternehmerinnen und Unternehmer aus der gesamten deutsch-niederländischen Grenzregion. Um vorherige Anmeldung wird gebeten. Anmeldeschluss ist der 19. November 2013. Für weitere Informationen: www.mechatronik-kmu.eu oder c.boenig@euregio.de.

Über das Projekt ‚Mechatronik für KMU’
Das 2009 gestartete Projekt ‚Mechatronik für KMU’ fördert die Zusammenarbeit von deutschen und niederländischen Unternehmen, Hochschulen, Wirtschaftsförderern sowie Technologie- und Wissenszentren auf den Gebieten der Elektronik, Mechanik und Informatik. Ziel ist es, technische Innovationen in kleinen und mittelständischen Betrieben voranzubringen.

Das Projekt ‚Mechatronik für KMU’ wird von elf deutschen und niederländischen Partnern gemeinsam getragen; dies sind im Einzelnen die EUREGIO in Gronau/Enschede, die Emsland GmbH, die Westfälische Hochschule in Bocholt, die Fachhochschule Münster, die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf, der Landkreis Grafschaft Bentheim, STODT in Almelo Syntens in Enschede und Roermond, das TechnologieCentrum Noord-Nederland, die Universität Duisburg-Essen und die Universität Twente. Zudem unterstützen elf assoziierte Partner das Projekt, allen voran die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken.

Finanziell gefördert wird ‚Mechatronik für KMU’ bis 2014 im Rahmen des INTERREG IV A-Programms ‚Deutschland-Nederland’ mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und der Wirtschaftsministerien der Niederlande und der Länder Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen sowie der Provinzen Drenthe, Friesland, Gelderland, Groningen, Limburg und Overijssel. Das gesamte Investitionsvolumen beträgt rund 18 Millionen Euro. Für weitere Informationen: www.mechatronik-kmu.eu