Euregio jederzeit:

Schriftgrad
  • Vergrössern
  • Verkleinern
  • Normal

Aktuelle Grösse: 75%

Der König besucht die EUREGIO

Kunstwerk lädt Bürger zur Teilnahme ein

Quelle: 

Marieke Warmelink

GRONAU/ENSCHEDE, 26. Juli 2013 – Der König vom Network of New Humanism, NNH (Netzwerk des Neuen Humanismus), stattet Gronau und Enschede einen offiziellen Besuch ab. Er sucht neue Formen für die Regierung des Gemeinwesens und bittet die Einwohner des Grenzgebietes um ihre Meinung. Deshalb hat der König vorübergehend ein Büro eröffnet, das die Einwohner ab sofort besuchen können. Wer Lust hat, kann vorbeikommen und mit dem König eine Tasse Kaffee trinken. Die Besucher sind eingeladen, am ‚Guten Gespräch’ teilzunehmen und die anschließende Ausstellung zu besuchen.

‚Das Königsbüro’, ein Projekt der niederländischen Künstlerin Marieke Warmelink, ist Teil des grenzüberschreitenden Kunst- und Kulturreigens GrensWerte. Warmelink beschäftigt sich mit Formen von Macht und politischen Strategien. Den Inhalt der Gespräche wird die Künstlerin als Inspiration für ihr künftiges Werk nutzen. In den Gesprächen geht es unter anderem um die Fragen, was die Bürger vom Königtum halten, ob ein König an sich wichtig ist und was sie selbst wichtig finden.

Die Besucher des Königsbüros werden freundlich gebeten sich an das folgende Protokoll zu halten. Fotos dürfen nur mit der Zustimmung des königlichen Sekretärs gemacht werden. Es ist auf angemessene Kleidung zu achten. Die Besucher dürfen den König auf eine für sie angenehme Weise ansprechen.

‚Das Königsbüro’ steht noch bis Samstag, dem 27. Juli 2013, von 14:00-17:00 Uhr am Grenzübergang Gronau-Glanerbrug, Enscheder Str. 349, 48599 Gronau, und lädt ein zu ‚Kaffee mit dem König’. Vom 2. bis 4. August und 9. bis 11. August befindet sich ‚Das Königsbüro’ in Enschede, beim TETEM-Kunstraum, Stroinksbleekweg 16, 7523 ZL Enschede.

Am 8. August 2013 findet von 17:00- 19:00 Uhr im Beisein von Marieke Warmelink im Foyer des TETEM-Kunstraums die offizielle Eröffnung der Ausstellung ‚Den König kennenlernen’ statt. Während der Eröffnung findet auch die Performance ‚Das Gute Gespräch’ statt.

Für weitere Informationen: www.grenswerte.eu

GrensWerte ist ein grenzüberschreitender Kunst- und Kulturreigen in der EUREGIO. Das Projekt wird im Rahmen des INTERREG IV A-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) sowie der Wirtschaftsministerien von Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen und der Provinzen Overijssel und Gelderland kofinanziert.

 

Redaktionskontakt

EUREGIO
Christoph Bönig
Postfach 1164
48573 Gronau
Telefon:  02562-702 23
E-Mail:    c.boenig@euregio.de
Internet:  www.euregio.de