Euregio jederzeit:

Schriftgrad
  • Vergrössern
  • Verkleinern
  • Normal

Aktuelle Grösse: 75%

Arbeiten in Deutschland - Informationsveranstaltung für niederländische LKW-Fahrer

Quelle: 

C. van der Meij

Gronau/Enschede/Hengelo. Am Samstag, den 28. November 2015 besuchten 40 niederländische LKW-Fahrer eine Informationsveranstaltung zum Thema „Arbeiten in Deutschland“. Die gut besuchte Veranstaltung in Hengelo wurde von der Fahrschule Brünen in Zusammenarbeit mit JBP NetWorks orgnisiert. Die Fahrschule Brünen bietet unter anderem Lehrgänge und Ausbildungen für LKW-Fahrer an. JBP NetWorks in Enschede bietet als Arbeitsvermittlungsbüro Personalvermittlung für verschiedene Branchen im Ausland an. Die Chancen für Berufskraftfahrer an deutscher Seite im EUREGIO-Gebiet sind erwartungsgemäß gut. Während des Treffens informierte JBP NetWorks über die Möglichkeiten, als Berufskraftfahrer in Deutschland zu arbeiten. Coen van Dijk, Berater beim GrenzInfoPunkt EUREGIO (GIP), erklärte den Teilnehmern, worauf man als Grenzpendler bei der Arbeitsaufnahme im Nachbarland achten sollte. Der GIP berät Arbeitnehmer und Unternehmer, die jenseits der Grenze arbeiten oder Personal aus dem Nachbarland rekrutieren möchten.

Der GrenzInfoPunkt (GIP) ist Teil des INTERREG V A-Projektes „UNLOCK, Personal über die Grenze!“. Das Projekt wird teilweise durch die Europäische Union im Rahmen des INTERREG V A-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklungen (EFRO) finanziert. Weitere Mitfinanzierer sind die Provinzen Gelderland und Overijssel, das Ministerium für Wirtschaft NRW und die Staatskanzlei Niedersachsen sowie die (Land-) Kreise Borken, Emsland, Grafschaft Bentheim und Steinfurt, die Regionen Twente und Achterhoek, die Gemeinden Hardenberg und Coevorden sowie die EUREGIO.