Euregio jederzeit:

Schriftgrad
  • Vergrössern
  • Verkleinern
  • Normal

Aktuelle Grösse: 75%

Angehende Beamte aus dem Grenzgebiet treffen sich

EUREGIO organisiert Begegnungstag für deutsche und niederländische Azubis im gehobenen Dienst
Rund 30 deutsche und niederländische angehende Beamte kamen in der Geschäftsstelle der EUREGIO für einen Begegnungstag zusammen.

Quelle: 

EUREGIO

GRONAU/ENSCHEDE, 18. Juni 2014 – Rund 30 Auszubildende für den gehobenen Dienst des Kreises Borken sowie der niederländischen Region Achterhoek kamen in der Geschäftsstelle der EUREGIO für einen Begegnungstag zusammen. In Präsentationen und Workshops lernten die Teilnehmer die Bedeutung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit kennen und setzten sich mit den Unterschieden des Beamtentums in Deutschland und den Niederlanden auseinander.

Schon zu Beginn der Veranstaltung wurde das Eis zwischen den Teilnehmer mit einem Speeddating gebrochen. „Jeder stellt sich dem Anderen in seiner eigenen Muttersprache kurz vor. Mal schauen, wie viel ihr versteht,“ so leitet Marieke Maes, Mitarbeiterin bei der EUREGIO, die Kennlernrunde ein. „Wenn mein Gegenüber langsam spricht, klappt es mit dem passiven Verständnis überraschend gut,“ berichtet einer der Teilnehmer nach dem ersten Kennenlernen.

Nach einer anschließenden Einführung in die Arbeit der EUREGIO, stellten die Azubis für den gehobenen Dienst das Beamtensystem in ihrem jeweiligen Land vor. Wie sieht die Ausbildung eines Beamten aus? Welche Rechten und Pflichten hat ein Beamter? Und welche aktuellen Entwicklungen zeichnen sich im deutschen und niederländischen Beamtentum ab? Aber auch die Unterschiede der Verwaltungsstrukturen auf nationaler und regionaler Ebene erarbeiteten die Teilnehmer in Kleingruppen und präsentierten die Ergebnisse im Plenum. „Wir finden es wichtig, dass die Mitarbeiter in den Verwaltungen wissen, wie das System auf der anderen Seite der Grenze aussieht. Dies erleichtert die grenzüberschreitende Zusammenarbeit erheblich“, so Dr. Elisabeth Schwenzow, Geschäftsführerin der EUREGIO.

Aber auch der Spaß kam an diesem Tag nicht zu kurz. Nach Abschluss der Workshops brachen die Auszubildenden gemeinsam mit dem Bus zum rock'n'popmuseum nach Gronau auf und besichtigten die derzeitige Sonderausstellung „100 Jahre deutscher Schlager“. Im Anschluss ließen die Teilnehmer den Tag bei einem Grillen und dem gemeinsamen Schauen des WM-Spiels Niederlande-Australien ausklingen. Spätestens hier bot sich die Gelegenheit, in einer informellen Atmosphäre neue Kontakte über die Grenze hinweg zu schließen. 

Diesen Begegnungstag organisierte die EUREGIO gemeinsam mit Vertretern der Auszubildenden für den gehobenen Dienst des Kreises Borken und Mitgliedern des JAA!-Vorstands (Jonge Ambtenaren Achterhoek). Die Aktivität wurde aus dem Mozer-Programm der EUREGIO finanziell unterstützt.