Euregio jederzeit:

Schriftgrad
  • Vergrössern
  • Verkleinern
  • Normal

Aktuelle Grösse: 75%

Wirtschaft

Als Motor der Regionalentwicklung kommt der Wirtschaft eine besondere Rolle zu. Die Grenzlage stellt zunächst ein Entwicklungshindernis dar, da die Märkte im Nachbarland nicht so leicht zugänglich sind. Der Blick über die Grenze eröffnet daher besondere Chancen, auch für die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Vor allem die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sind in der EUREGIO ein wichtiger Antrieb für die wirtschaftliche Entwicklung. Beispielhaft für eine gelungene grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist die Kooperation im Bereich des Maschinen- und Anlagenbaus, in der Medizintechnik sowie in der Informatik und Mechatronik. Dennoch hat die Grenze in einigen Bereichen noch stets eine hemmende Wirkung.

Die EUREGIO möchte durch grenzüberschreitende Vernetzung die wirtschaftlichen Potenziale der Region stärker verwerten, den Übergang zur Wissensgesellschaft meistern und damit die besonderen grenzbedingten Wachstumschancen nutzen, um das Ziel eines grenzübergreifenden Wirtschaftsraumes zu erreichen. Die EUREGIO unterstützt hierzu die Vernetzung aller Akteure und bietet eine Austauschplattform an. Die regionalen Partner werden zudem bei der Abwicklung grenzübergreifender Projekte durch ein professionelles Projektmanagement entlastet.